Reaktionen

Vor einiger Zeit habe ich angefangen, mit meinem Geschlecht offener umzugehen. Online ist das besonders gut möglich, weil immer mehr Plattformen beim Anmelden neben „männlich“ und „weiblich“ auch noch eine dritte Option anbieten. Wie die dritte Option heisst ist dann ganz verschieden. Ganz selten passiert es, dass man spezifische Vorschläge bekommt, wie „intersexuell“ oder „transsexuell“. Aber meistens ist die dritte Option einfach eine Restkategorie: Mal „keine Angabe“, mal „anderes“, mal sogar „unsicher“, und manchmal kann man das Feld einfach leer lassen.

Die meisten Menschen wissen aber gar nicht, dass es auf der Welt neben weiblich und männlich noch anderes gibt. Wenn sie „Geschlecht: anderes“ lesen, sind sie also erst mal verwirrt. Das führt manchmal zu Neugierde, manchmal zu Ablehnung und sogar Aggression, und sehr oft einfach zu Unverständnis.

Es kommt ganz oft vor, dass ich selber nicht weiss, wie ich mit den teils sehr abstrusen Fragen und Reaktionen umgehen soll. Zum Beispiel wenn man jemandem erklärt, dass man neutrois/intersexuell ist, und diese Person zurückfragt: „Dann bist du ein Alien?“ … was sagt man da..? „Nein“? „Spinnst du?“ oder vielleicht „Ich komme in Frieden!“?

Noch schlimmer ist es, wenn die Leute versuchen, es zu verstehen, aber an ganz banalen sozialen Konzepten scheitern: „Aber wie soll man sich denn in dich verlieben können, wenn man nicht weiss welches Geschlecht du hast?“ (Ich kann nur sagen: Es funktioniert!)

Aber meistens sind sie ganz einfach nur verwirrt: „Aber jeder hat doch irgendein Geschlecht!?“ (Ja, und meines ist neutrois. [Aber eigentlich gibt es auch Menschen ohne Geschlecht.]) „Aber wie kannst du neutral sein, du musst doch irgendetwas mögen!?“ (So nach dem Motto ‚Frauen mögen Shopping, Männer mögen Fussball‘? Tja, nein, ich mag beides nicht.)

Manche Leute schaffen es sogar, mich direkt in ihr Weltbild einzuordnen! Allerdings liegen sie trotzdem meistens noch ein kleines bisschen daneben.. „Also bist du zweigeschlechtlich.“ – „Ja klar, eine Shemale!“ – „Das kennt man ja von Schnecken…“ – „Du bist also ein Mann ohne Pimmel.“ – „Ist ok, ich habe nichts gegen Fakes.“

Und dann gibts da noch die, die es besser wissen: „Es gibt aber nur zwei Geschlechter, das ist wissenschaftlich bewiesen!“ – „Ich verstehe, dass du keine Geschlechterrollen erfüllen willst, aber das hat doch nichts damit zu tun, dass du eine Frau/ein Mann bist!“ – „Das ist doch krank, du solltest dich behandeln lassen.“ – „Für mich wirst du immer ein Mann/eine Frau bleiben!“

Das soll jetzt natürlich nicht heissen, dass alle Leute derart seltsam auf mich reagieren, im Gegenteil! :) Viele sind ernsthaft interessiert und überaus höflich und verständnisvoll in ihren Nachfragen. Und ich kann auch absolut verstehen, dass dieses Konzept für Menschen, die mit einem binären Weltbild aufgewachsen sind, erstmal schwer zu begreifen ist. Aber es ist schon immer wieder erleichternd, wenn ich nach einem „Outing“ nicht gleich Pornoausdrücke zu hören bekomme..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Persönliches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s